WEfestival – Solidarität durch Musik

Am 27.5.2022 ab 18 Uhr in der Essener Kreuzeskirche

Die Idee des WEfestivals ist, ausgehend vom Ukraine-Krieg, auf das Problem Kriege und die Schicksale der Flüchtlinge aufmerksam zu machen. Der Ukraine-Krieg hat Flüchtlinge nach Essen gebracht, die unter anderem im UnperfektHotel untergekommen sind. Unter den Geflüchteten sind auch Personen, die sonst Festivals in der Ukraine durchgeführt haben. Mit diesen Menschen ist eine Idee entstanden, die groß geworden ist und von Unterstützer:innen des Umfelds der Kreuzeskirche, des UnperfektHauses und der VielRespektStiftung, mit allen ihren Gruppierungen, getragen wird.

 

Kreuzeskirche, WeFestival
Eventlocation Kreuzeskirche

 

Mittels Kultur, mittels Musik, mittels des Festivals soll Geflüchteten ein Gesicht gegeben werden, die durch einen Krieg in Essen Zuflucht gesucht haben. So möchten wir stellvertretend auf das Schicksal von Geflüchteten aller Kriege aufmerksam machen. Dazu wird das WEfestival live gestreamt und insbesondere durch den starken Verbund der Geflüchteten in aller Welt soll ein Signal von Essen in die Welt gesendet werden.

Dazu werden kulturelle Beiträge aus der Ukraine, aus Syrien und Deutschland mit tänzerischen Darbietungen aus Afghanistan, Iran etc. aufgeführt.

Katrina Holovetska von der Ukrainians Family lädt zusammen mit Monika Rintelen von der VielRespektStiftung und Ahmad Denno, der 2016 die arabische Plattform eedbeeed gegründet hat, und weiteren internationalen und deutschen Akteuren ein:

AmiLatino e.V. ++ Anna DJ, Ukraine ++ Arleno Farias ++ Aseel DJ ++ Chaldäische Liga e.V. ++ Darawish Band ++ Deutsch-Irakisches Haus für Kunst und Kultur e.V. ++ Deutsch-Tunesischer Verein e.V. ++ Harake Dance Company ++ Igbo Women Association e.V. ++ Interkulturelle Assistenz e.V. ++ Interkulturelle Frauengruppe ++ Mavka ++ Peter Helle/ Detlef Neuls ++ RAA Verein e.V. ++ Start with a Friend e.V. ++ Люсі

„Deutschland, das ist Dein Konzert, ein Kammerspiel in Dur. Die Hoffnung ist Dein Dirigent, und Mut die Partitur.“ (Harake Dance Company)

Die vielen Kulturschaffenden werden begrüßt von Muchtar Al Ghusain (Kulturdezernent der Stadt Essen). Aladin El-Mafaalani (Autor „Das Integrationsparadox“) liefert wunderbare Gedanken, und Ahmad Omeirat (Ratsherr, Die Grünen) sowie Moutasm Alyounes (Autor „Die Wahrheit aus meiner Sicht“) erzählen auch davon, dass nicht immer alles ganz einfach ist.

 

Dein kostenloses Ticket erhältst du hier auf Eventbrite.

Werde Demokratie-Verfechter:in
fürs DEMOS MAG

Der Fokus des DEMOS MAG liegt auf Konstruktivität und Multiperspektivität. Es ist einfach zu kritisieren. Viel schwerer ist es, Eigeninitiative zu zeigen und Demokratie aktiv, nicht nur passiv, mitzugestalten.

Um unser Onlinemagazin DEMOS MAG mit hochwertigen Inhalten und ansprechenden Bildern auch weiterhin unabhängig herstellen zu können, bitten wir dich um deine Unterstützung in Form eines SteadyHQ-Abonnoments.

Jetzt Abonnieren

Hier berichtet die Redaktion vom DEMOS MAG für euch. Entweder weil wir selbst recherchiert haben, Autor:innen nicht genannt werden möchten oder es zu einer übergreifenden Rubrik gehört. Viel Spaß beim Lesen und danke für euer Vertrauen!

ZUM TEILEN